Abschlussarbeiten

   
Bachelorarbeit Christian Herb

 

Erstellung eines Konzepts zur Einführung von Bring Your Own Device in Unternehmen auf der Grundlage von erstellten Anforderungen der Mitarbeiter, des Unternehmens als auch des Gesetzgebers sowie Tests gängiger am Markt befindlicher Sicherheitsarchitekturen auf deren Einsatzmöglichkeit

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Reiner Creutzburg
2. Gutachter: Jenny Knackmuß, M.Sc.

 

Datum: Donnerstag, 07.08.2015, 17:00 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 211

     
   
Bachelorarbeit Felix Möckel

 

Entwicklung einer verzögerungsfreien Mehrbenutzerapplikation unter Zuhilfenahme von node.js und HTML5-Sockets

 

Datum: Donnerstag, 10.06.2015, 08:30 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 009

     
   
Masterarbeit Andreas Schoe

 

Konzeption und Integration einer Architektur für das Identity & Access Management am Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ 

 

1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: Dr.-Ing. Thomas Bleek (Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ)

 

Datum: Mittwoch, 06.05.2015, 10:00 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 035

 

Aufgabenstellung


Das Ziel dieser Arbeit ist es eine Architektur für das Identiy & Access Management (I&AM) am GFZ in Potsdam umzusetzen. Für die Erreichung dieses Zieles werden insbesondere folgende Fragen berücksichtigt: Welche Identitätsdaten werden erfasst? Wer erfasst diese Daten? Wie werden diese Daten erfasst? Welchen Verwendungszweck haben die erfassten Daten? Wie können Identitätsdaten einmalig im Unternehmen erzeugt werden? Wie können diese Daten weiterverwendet werden? Wie ist ein sicherer Umgang mit den Daten zu erreichen? Wie sieht die zukünftige Anwendung der Daten aus?

     
   
Bachelorarbeit Mario Hammer


Javascript Everywhere: Anwendungsentwicklung mit MongoDB, Node.js und Windows Phone


1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss
2. Gutachter: Dipl.-Inf. Jonas Brüstel, M. Sc.


Datum: Mittwoch, 21.01.2015, 10:30 Uhr, R109

 

Aufgabenstellung

Ziel der Arbeit ist es, eine Windows-Phone-App zu entwickeln, welche eine Einkaufsliste entsprechend des Sortiments im Ladengeschäft sortieren kann. Der Nutzer soll das Geschäft, in welchem der Einkauf stattfindet, einfach aus einer Liste der umliegenden Geschäfte auswählen können.

     
   
Bachelorarbeit Martin Kugler

 

Entwurf und Implementierung eines graphischen Editors im Browser zur Anwendungsentwicklung nach IEC 61131-3

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. Jonas Brüstel, M. Sc.


Datum: Mittwoch, 07.01.2015, 15:30 Uhr, R109

 

Aufgabenstellung


Ziel der Arbeit war die Implementierung eines Browserbasierten Editors zur graphischen Programmierung von Anlagen und Maschinen im Umfeld industrieller Automation und dessen Anbindung an das CODESYS-Programmiersystem für 3S-Smart Software Solutions GmbH in Kempten im Allgäu.

     
 
Bachelorarbeit Oliver Mösing

 

Entwurf und Implementierung eines user help desk für Fehlermanagementprozesse

1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Friedhelm Mündemann
2. Gutachter: Dipl.-Ing (FH) Zimmler (LGB)

Datum: Dienstag, 03.06.2014, 10:00 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 009

 

Aufgabenstellung


Ausgangspunkt ist der Wunsch nach strukturierten Prozessen und Arbeitsabläufen in der Annahme und Verwaltung von Störungen (Incidents) und Anfragen (Requests) innerhalb der Organisationseinheit. Dabei soll geprüft werden, wie erprobte Methoden in Form des ITIL-Frameworks aus der Wirtschaft in einer bestehenden, öffentlichen Einrichtung eingesetzt, dessen Benefits genutzt und eine moderne Service-Kultur mit einer zentralen Anlaufstelle samt Incident und Problem Management etabliert werden können.

     
   
Bachelorarbeit Oliver Seibert

 

Konzepte zur Anreicherung von Online-Kursmaterial mit multimedialen Elementen zur Wissenskontrolle und deren prototypische Umsetzung in LOOP

 

1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. Thomas Preuß

Datum: Montag, 07.04.2014, 17:30 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 223

 

Aufgabenstellung


Ziel der Arbeit ist die Entwicklung von Konzepten zur Anreicherung von Online-Kursmaterial mit multimedialen Elementen zur Wissenskontrolle und deren prototypischen Umsetzung in LOOP. Es wird gezeigt, welche multimedialen Elemente, wie und wo zur Wissenskontrolle eingesetzt werden können und was es dabei zu vermeiden gilt.

 

     
   
Bachelorarbeit Marcel Strutzke

 

Alternativen zur Integration von Bootstrap3 in Django 1.6

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss
2. Gutachter: Dipl.-Inf. Jonas Brüstel, M. Sc.


Datum: Mittwoch, 02.04.2014,  Uhr, R109

 

Aufgabenstellung


Unter der Fragestellung, ob sich Bootstrap 3 in Django 1.6 integrieren lässt, sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie beide Frameworks zusammengeführt werden können. Mit der Kombination beider Frameworks wird verfolgt, den Entwicklungsaufwand für Webanwendungen mit eigener Datenhaltung und Benutzerverwaltung sowie optisch und funktionell ansprechenden Webseiten zu reduzieren. Dabei sollen Codeduplizierungen vermieden und die Wartbarkeit des Projekts gesteigert werden.

     
   
Bachelorarbeit Robert Schnabel

 

App-Entwicklung mit Webtechnologien und PhoneGap am Beispiel einer iOS-Anwendung für Lokalfernsehen

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss
2. Gutachter: Tommy Schmidt, M. Sc.


Datum: Mittwoch, 26.03.2014, 17:30 Uhr, R109

 

Aufgabenstellung


Im Rahmen dieser Arbeit wird untersucht, welche Möglichkeiten Webtechnologien bieten, um Fernsehinhalte auf Smartphones und Tablets bereitzustellen. Im praktischen Teil erfolgt die Entwicklung einer mobilen Applikation (App) für iPhone und iPad am Beispiel von Potsdam TV, mit der Nutzer aktuelle Nachrichtenbeiträge abrufen können. Geplant ist ein Graphical User Interface (GUI) mit einem responsiven Layout, das sich an die unterschiedlichen Displaygrößen der Endgeräte anpasst. Die Anwendung soll im ersten Schritt als hybride Applikation im iOS AppStore distribuiert werden. Neben Erweiterbarkeit ist Portierbarkeit eine wichtige Anforderung.

     
   
Bachelorarbeit Falk Weichert

 

Entwicklung und Implementierung von interaktiven Tutorials in einer webbasierten Bedienoberfläche zur Konfiguration und Überwachung einer Audio-und Videoverarbeitung 

 

1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: Dipl.-Wi.-Inf. Roberto Bucksch (Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG)

Datum: Donnerstag, 27.02.2014, 15:00 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 035

 

Aufgabenstellung


Das Unternehmen ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG entwickelt die webbasierte Software R&S AVHE 100 zur Überwachung und Konfiguration von Audio– und Videoverarbeitungen. Ziel der Arbeit ist es, unter softwaretechnischen Anforderungen ein interaktives tutorielles Hilfesystem zu entwickeln und in Java/GWT zu implementieren. Dabei ist die vorhandene Softwareinfrastruktur, bestehend aus der Software R&S AVHE 100 und dem SISOMA-Hilfesystem, zu berücksichtigen. Der SISOMA-Tutor hat die Aufgabe, Nutzer zu unterstützen, indem er einen Kontext zwischen textuellen Inhalt eines Tutorials und den Bedienelementen der Software R&S AVHE 100 herstellt. SISOMA ist ein Akronym für integrated single source online manual architecure

     
   
Bachelorarbeit Udo Rink

 

Konzeption und Realisation einer interaktiven Multimediainstallation

 

1. Gutachter: Prof. Stefan Kim

2. Gutachter: Prof. Alexander Urban

 

Datum:  Montag, 20.01.2014, 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 212

 

Aufgabenstellung


Ziel der Arbeit war die Konzeption und Realisierung eines ästhetisch ansprechenden, interaktiven Exponates der Medienkunst im Rahmen der kombinierten Ausstellung „ART & TECHNOLOGY“ am Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Dabei sollte die dort entwickelte Gesichtserkennungs- und analysesoftware SHORE einsetzt und deren Möglichkeiten gestalterisch anwendet werden.

     
   
Bachelorarbeit Frank Achatz

 

Untersuchung alternativer Methoden zum Erhalt eines digitalen 3D-Abbildes humaner Schädel als Grundlage für Gesichtsweichteilrekonstruktionen und/oder forensischer Superprojektionen

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Reiner Creutzburg

2. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow

 

Datum: Mittwoch, 18.09.2013, 11:00 Uhr

Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 211

 

Aufgabenstellung:

 

Das Ziel der Arbeit war herauszufinden, inwiefern preisgünstige und für jedermann frei verfügbare Mittel und Methoden als Alternative zur Schaffung der Grundlagen für Gesichtsweichteilrekonstruktion und Superprojektion dienen können. Es ging um die Erzeugung eines für diese Arbeitsprozesse geeigneten digitalen Abbildes des humanen Schädels, um diesen einerseits vor eventuellen Beschädigungen während der Bearbeitung zu schützen und andererseits das Original aus ethischen Gründen nicht länger als unbedingt nötig verwenden zu müssen.

     
   
Bachelorarbeit Matthias Grewe

 

Evaluation und Umsetzung von kontinuierlichen Integrationsprozessen für PHP Pro­jekte unter Verwendung von Jenkins 


1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: Dipl.-Wirt.-Ing. Arend Schumann, Aperto AG

Datum: Mittwoch, 13.03.2013, 11:00 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 009

 

Aufgabenstellung:


Die Zielsetzung dieser Arbeit ist es, die einzelnen Schritte des Entwicklungsablaufs im PHP Team der Aperto AG zu automatisieren. Für die Automatisierung soll ein Buildprozess evaluiert werden, der mithilfe eines Buildskriptes umgesetzt wird. Die zentrale Verwaltung des Ablaufs, übernimmt ein kontinuierliches Integrationssystem, welches im Laufe dieser Arbeit installiert und konfiguriert werden soll. Hierbei kommt das Continuous Integration Tool Jenkins zum Einsatz. 

     
   
Bachelorarbeit Martin Schmidt

 

Portierung eines Smartphone basierten Babyphones von Android nach Windows Phone 8

 

1. Gutachter: Prof. Dr. sc. techn. Harald Loose
2. Gutachter: Prof. Dr. Michael Syrjakow

Datum: Montag, 25.02.2013, 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung

 

Im Mittelpunkt der Arbeit soll die Portierung einer Android basierten Anwendung nach Windows Phone 8 stehen. Bei der Applikation handelt es sich um ein virtuelles Babyphone. Dabei sollen eventuell auftretende Probleme aufgezeigt werden, sowie in diesem Zusammenhang auf grundsätzliche Unterschiede der Programmiersprachen C# und Java eingegangen werden.

     
   
Masterarbeit Benjamin Poser

 

Konzeption und Umsetzung eines Business-Intelligence-Projektes im Krankenhausumfeld am Beispiel des „Rudolf Elle“ Waldkrankenhaus Eisenberg

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann
2. Gutachter: Kathleen Kästner, MBA („Rudolf Elle“ Waldkrankenhaus Eisenberg)

Datum: Freitag, 8.2.2013, 16:00 Uhr

Ort: Informatik-Zentrum, Raum 009

 

Aufgabenstellung


Ziel des Projektes ist eine komplette Neuimplementation der Business-Intelligence-Lösung des “Rudolf Elle“ Waldkrankenhaus. 2008 wurde von der Firma „HGC GesundheitsConsult GmbH“ implementiert. Die Anwendung wurde übergeben ohne eine ausreichende Dokumention zur Verfügung zu stellen, die eine Anpassung der Software an Änderungen der äußeren Softwareumgebung ermöglicht hätte. Nach eingehender Prüfung wurde aufgrund der spärlichen Dokumention entschieden, eine Business- Intelligence-Lösung von Grund auf neu zu entwerfen. Im Krankenhausumfeld existieren Standardszenarien aufgrund der Komplexität der Zusammenhänge noch nicht. Daher soll eine Business-Intelligence-Lösung eigens für das “Rudolf Elle“ Waldkrankenhaus entwickelt werden.

     
   
Masterarbeit Carlo Schäfer

 

KONZEPTION UND PROTOTYPISCHE ENTWICKLUNG EINES MAIL INFRASTRUKTUR TRAFFIC ANALYZERS ZUR ERKENNUNG VON ANOMALIEN AUF GRUNDLAGE VON KORRELIERENDEN SYSTEMLOGEINTRÄGEN


1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. René Görlich (Beuth Hochschule für Technik Berlin)

Datum: Montag, 17.12.2012, 14:00 Uhr
Ort: Fachhochschule Brandenburg, Informatikzentrum, Raum 224

 

Aufgabenstellung

Mail Infrastruktur Traffic Analyzer (MITA):
In einer Universität mit über 20.000 Studenten wird eine Zentralisierung aller Logeinträge der kompletten Mail Infrastruktur eingeführt. Diese Daten werden aufgearbeitet und analysiert, um kompromittierte Accounts zu erkennen und anschließend sperren zu können.

     
   

Masterarbeit Tommy Schmidt

 

Echtzeitvisualisierung von Sensordaten mit Blender

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Jonas Brüstel, M.Sc

 

Datum: Freitag, 07.12.2012 um 09:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung

Der zunehmende Grad an Automatisierung technischer Abläufe in Umwelt, Industrie und Haushalt erhöht den Bedarf an Kontrollmechanismen zur Überprüfung von Ereignissen und Zuständen, um im Bedarfsfall steuernd eingreifen zu können. Der dadurch notwendige vermehrte Einsatz von Sensoren Das Ein- oder Ausschalten der Raumbeleuchtung bewirkt eine durch die Smartphone-Kamera gemessene Helligkeitsänderung, die schwellwertabhängig vom Aktor an der virtuellen Lichtquelle umgesetzt wird.
Die Verwendung von Threads und dem Client/Server- Modell ermöglicht die parallele Anfragenverarbeitung und gewährleistet Gleichzeitigkeit und Ereig- FACHHOCHSCHULE BRANDENBURG FACHBEREICH INFORMATIK UND MEDIEN Grundlage der Visualisierung bildet die Modellierung der 3DSzene und aller beteiligten Objekte mit Hilfe der Blender- Standardwerkzeuge. erschwert aufgrund heterogener Bauarten und Datenformate die Entwicklung einheitlicher Schnittstellen zur geräteübergreifenden Anwendung. Die vorliegende Arbeit untersucht unter Berücksichtigung von Echtzeitanforderungen die Integration heterogener Sensordaten in eine Anwendung zur computergestützten Visualisierung zugrundeliegender Modelle und Konzepte eines realen Vorbilds.

     
   

Bachelorarbeit Damian Czichon

 

Vergleichsanalyse von Babyfon-Geräten mit den Möglichkeiten einer Smartphone-basierten Babyfon-App und der Entwicklung einer Testapplikation

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Harald Loose,

2. Gutachter: Pro. Dr. Michael Syrjakow

 

Datum: Freitag, 31.08.2012 um 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 034

 

Aufgabenstellung

Das Ziel der Bachelorarbeit ist die Klärung der Frage “Kann eine Babyfon-App im realen Betrieb ein gängiges Babyfon ersetzten bzw. sinnvoll ergänzen?”. Im ersten theoretischen Teil der Arbeit sollen anhand einer Vergleichsanalyse zunächst gängige Babyfone mit vorhandenen Überwachungssystemen für Smartphones verglichen werden. Das Ergebnis des Vergleichs soll zeigen, ob sich Babyfon-Apps gegenüber gängigen Geräten durchsetzen können. Gleichzeitig soll erörtert werden welche der folgenden Kommunikationstechniken sich für eine Smartphone-basierete Babyfon-App am besten eignet:

- Mobilfunknetz
- Internet
- Bluetooth
Im praktischen Part soll anhand der Ergebnisse aus der theoretischen Analyse eine Test-Babyfon-App entwickelt werden.

     
   

Bachelorarbeit Katja Weise

 

Success factors for (niche) social media sites, exemplified by a new Mastermind website approach

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann
2. Gutachter: Drs. ing. Marcelle M. W. Schillings, Think Tank Services (NL)

Datum: Freitag, 31.08.2012 um 11:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Company goals

Think Tank Services is an innovative start-up company. The corporate mission is to aid the enhancement of individual thought processes and facilitate the utilization of collective cognitive surpluses to solve outstanding matters by means of think tanks and mastermind groups. Mastermind groups are based on the idea of empowering people to reach their goals through high quality, regular, trusted, collective thinking sessions within small constructive networks. Think Tank Services aspires to provide a global network for mastermind groups, matching people, who have the internal aspiration to work towards solutions and reach their goals in a quality environment.

     
   

Bachelorarbeit Claudia Reiche

 

Benutzerfreundlichkeit von Online-Studienmodulen am Beispiel des Online-Studiengangs Medieninformatik (B.Sc.)


1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann
2. Gutachter: Prof. Dr. Michael Syrjakow

 

Datum: Mittwoch, 29.08.2012 um 11:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung

Der Einsatz von digitalen Medien zur Wissensvermittlung hat in den letzten Jahren zugenommen und dadurch die klassische Weiterbildung in Form von Präsenzschulungen in den Hintergrund gedrängt. In vielen Firmen werden den Mitarbeitern multimedial aufbereitete Schulungsunterlagen zur Verfügung gestellt. Diese zur Verfügung gestellten Materialien sind sehr verschieden. Dies bezieht sich sowohl auf den inhaltlichen Aufbau als auch auf die grafische Umsetzung. Ziel dieser Arbeit ist es die Benutzerfreundlichkeit von Online-Studienmodulen am Beispiel des Online-Studiengangs Medieninformatik (B.Sc.) zu untersuchen. Als Ergebnis sollen Tipps und Anregungen erarbeitet werden, die zukünftig eine bessere und effektivere Nutzung ermöglichen.

     
   

Bachelorarbeit  Thomas Dettmann

 

3D-Modellierung eines Binnenschiffes sowie eines Flussabschnittes für den Szenarienaufbau im Schiffssimulator ANS 9000 der BAW

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Reiner Creutzburg

2. Gutachter: Dr. Sven-Brian Müller (TU Hamburg-Harburg)

 

Datum: Freitag, 17.08.2012 um 11 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 211

 

Aufgabenstellung

Die Bundesanstalt für Wasserbau verfügt über einen Binnenschiffahrtsimulator, welcher als Werkzeug zur Beantwortung Wasserbaulicher Fragen genutzt wird. Um den Simulator einsetzen zu können werden Flussmodelle, fahrdynamische Modelle und Sichtmodelle von Schiffen benötigt. Da die Anlage erst seid 2009 existiert steht die BAW vor dem Problem in kürzester Zeit viele Unterschiedliche Schiffsmodelle zu erstellen.

     
   

Bachelorarbeit Jörn Ohmen

 

Entwicklung einer Anwendung für Terminabstimmungen unter Verwendung und Eva­luierung der aktuellen Java Enterprise Edition 6 Technologie


1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: Dipl.-Ing. Holger Fritz (IVZ Berlin)

Datum: Dienstag, 08.08.2012, 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 024

 

Aufgabenstellung

Das Ziel der Arbeit ist das Entwickeln einer Webanwendung für Terminumfragen unter Verwendung der Java Enterprise Edition 6. Das zu entwickelnde Programm soll es ermöglichen, Absprachen zwischen Mitarbeitern zu treffen und Termine für Veranstaltungen zu ermitteln. Der zweite Aspekt beinhaltet zu evaluieren, mit welchen Vorund Nachteilen sich die Technologie zusammen mit weiteren Java-basierten Komponenten für eine Realisierung nutzen lassen.

 

     
   

Masterarbeit Siegfried Müller und Ingo Bischoff (Beuth-HS)

 

color2sound Idee und Implementierung eines Audio-Renderers zur Transformation von Farbräumen in hörbare Tonräume

 

1. Gutachter: Prof. Mündemann

2. Gutachter: Prof. Hasche

3. Gutachter: Prof. Edlich (Beuth-HS)

 

Datum: Montag, 02.07.2012, 09:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung

Ziel ist die Transformation von Werten des sichtbaren Farbraumes in den Raum der hörbaren Tonfrequenzen. Jedem Farbwert soll dabei eine individuelle Frequenz bzw. Frequenzmischung zugeordnet werden. Als geeigneter Farbraum für diese Transformation wird ein physiologischer Farbraum vorgeschlagen, da dieser dem
menschlichen Sehen relativ nahe kommt. Die Transformation soll unter Berücksichtigung verschiedener   Transformationstechniken hergeleitet werden. Die Transformation soll umkehrbar sein. Der Farbwert soll aus der transformierten Tonfrequenz rückabbildbar sein. Ein Anwendungsgebiet könnte bei Menschen mit visuellen Sinneseinschränkungen liegen.

     
   

Bachelorarbeit Lutz Spranger

 

Konzeption und Implementierung einer prototypischen Client-Server-Umgebung zur automatischen Fahrgastregistrierung im ÖPNV unter Nutzung von Android Smartphones und der WLAN-Technologie

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. Aleander Berresheim

 

Datum: Dienstag, 26.06.2012, 9:30 Uhr

Ort: Potsdam

 

Aufgabenstellung


Um die Machbarkeit eines BIBO-Systems (Be-In/Be-Out) im Öffentlichen Personenverkehr (ÖPV) bei Nutzung von Android-Smartphones und WLAN zu bewerten, wurde im Rahmen dieser Arbeit eine entsprechende Client-Server-Umgebung implementiert. BIBO-Systeme registrieren automatisch ob sich ein Passagier innerhalb (Be-In) oder außerhalb (Be-Out) eines Fahrzeugs befindet. Dabei sollen keine Handlungen des Passagiers notwendig sein.

     
   

Bachelorarbeit Alexander Ulrich

 

SVG für die Entwicklung eines Web-Bannergenerators: Potential und Schwächen

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Carsten Schwenke, B.Sc

 

Datum: Mittwoch, 13.06.2012, 10:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Zielstellung des Themas ist die Entwicklung einer Bannergenerator-Webapplikation, welche auf SVG basiert. SVG (Scalable Vector Graphics) ist eine XML-basierende Markup-Sprache, welche Vektor-grafiken beschreibt. Sie ist ein Standard des World Wide Web Consortiums (W3C) und für das World Wide Web (WWW) konzipiert.

     
   

Bachelorarbeit Martin Kissel und David Fundter

 

Thema: Konzeption und Implementierung des Prototyps einer Anwendung fuer Mac OS X zur Unterstutzung des persoenlichen Informationsmanagements

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Wirtschaftsinformatiker Kai Skrabbe

 

Datum: Mittwoch, 28.03.2012, 17:15 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Zielsetzung der Arbeit ist es, eine OS X Anwendung zu konzipieren, die den Nutzer bei seinem persönlichen Informationsmanagement (PIM) unterstützt. Hierfür sollen zunächst die Verhaltensweisen von Nutzern im Umgang mit digitalen Informationen analysiert werden. Auf Basis der hierbei erlangten Erkenntnisse soll das Konzept einer Anwendung präsentiert werden, die dem Nutzer ein möglichst effizientes PIM ermöglicht. Die Kernkonzepte der Analyse sollen dabei prototypisch umgesetzt werden.

     
 

Bachelorabeit Jan Krüger

 

Konzeption und Planung der Server-Modernisierung des Oberstufenzentrums Palmnicken

 

1. Gutachter: Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Syrjakow
2. Gutachter: M. A. Frank Schimske (Oberstufenzentrum Palmnicken)

 

Datum: Dienstag, 06.03.2012, 09:00 Uhr
Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 024

 

 

Aufgabenstellung

Gegenstand dieser Arbeit ist die Entwicklung eines Konzeptes zur Server-Modernisierung. Bestehende Funktionalitäten und Anforderungen des alten Netzwerks müssen unter Berücksichtung der entstehenden Kosten beibehalten bzw. ausgebaut werden. Dazu gehören u. a. die Leistungsfähigkeit des Netzwerks mit den entsprechenden Sicherheitsanforderungen sowie die Skalierbarkeit. Unter Anwendung der morphologischen Matrix wird eine Lösung herausgearbeitet und im Anschluss die Grundlage zur Feinplanung der Server-Modernisierung geschaffen.

     
   

Bachelorarbeit Stefan Greffenius

 

Entwurf und Implementierung eines Web-basierten Social-Networks mit Hilfe des 'Ruby on Rails'-Frameworks unter Beachtung von Sicherheitsaspekten

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Michael Syrjakow

2. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

 

Datum: Dienstag, 06.10.2011, 09:00 Uhr
Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung

Zielstellung des Themas ist die Umsetzung eines Web-basierten Social Networks unter Beachtung von Sicherheitsaspekten bei der Programmierng. Zur Anwendungsentwicklung wird das Framework Ruby on Rails verwendet, welches besondere Eigenschaften bietet. Diese werden im Rahmen der Abschlussarbeit erläutert und benutzt. Die zu entwickelnde Webanwendung sollte die grundlegenden Hauptfunktionen einer Sozialen Plattform beinhalten. Ausgehen vom Datenbankentwurf sollte die Implementierung folgen. Das Design der Anwendung sollte schlicht und übersichtlich für den Entwicklungsprozess konzipiert sein.

     
   

Bachelorabeit Andreas Schoe

 

Konzeption und Integration eines Multidomänensystems mittels Samba und Active Directory unter Verwendung des Verzeichnisdienstes OpenLDAP als gemeinsame Datenbasis

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Michael Syrjakow

2. Gutachter: Dipl.-Ing. (FH) Ronny Kopischke (GeoForschungsZentrum Potsdam)

 

Datum: Montag, 29.08.2011, 11:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 024

 

Aufgabenstellung

Für das GFZ ist ein Multidomänensystem zu entwerfen, das in einem Teilbereich beispielhaft zu realisieren ist. Für die Realisierung sollen die Softwareprodukte Samba und OpenLDAP zum Einsatz kommen. Der Betrieb eines Active Directory (AD) Servers von Microsoft wird für den Einsatz kommerzieller Software ebenfalls angestrebt. Die Daten der beteiligten Systeme sollen über einen Verzeichnisdienst, angeboten durch einen OpenLDAP-Server, bereitgestellt werden. Der Verzeichnisdienst OpenLDAP soll eine einheitliche
und gemeinsam nutzbare Datenbasis für alle Domänen bereitstellen, sowohl für die Samba-Domänen als auch für die AD-Domäne.

     
   

Bachelorarbeit Thomas Krannich

 

Thema: Entwurf und Implementierung einer Zend Framework-basierten Anwendung zur Terminplanung

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Herr Dipl. Inf. (FH) Martin Weigel

 

Datum: Montag, 26.08.2011, 09:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Gegenstand dieser Arbeit ist die Realisierung eines Zend Framework-basierten Systems. Aufgabe dieses Systems ist es, mehreren Benutzern ein Portal für das Organisieren von Ereignissen zu ermöglichen. Dabei werden die Funktionalitäten von vorhandenen Systemen aufgegriffen und erweitert. Ziel ist es eine Anwendung zu schaffen, die dem Benutzter mehr Interaktionsmöglichkeiten bietet. Um die Funktionen und Klassen der Anwendung zu erstellen, sind eine vorherige Analyse und ein Entwurf notwendig. Der Fokus der Systementwicklung liegt auf der Nutzung des Zend Frameworks, sowie der Untersuchung von dessen Stärken und Schwächen.

     

 

Bachelorabeit Holger Stümke

 

Evaluierung und prototypische Implementierung des Annotation-Mechanismus zur Unterstützung des Entwicklungsprozesses im Softwaresystem profil

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Michael Syrjakow

2. Gutachter: Dipl.-Inf. Gunnar Krüger (data experts gmbh)

 

Datum:  Mittwoch, der 18.05.2011, 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 024

 

Aufgabenstellung

Im Rahmen der Arbeit wurde untersucht, wie selbst definierte Annotationen im bestehenden Softwaresystem profil eingesetzt werden können. Am Anfang wurde untersucht welche Einsatzmöglichkeiten Annotationen im Java-Umfeld bieten. Danach werden mögliche Ansätze aufgezeigt, geprüft und eine prototypische Lösung implementiert.

     
   

Bachelorarbeit Benjamin Winter

 

Thema: Konzeption und Implementierung einer medizinischen Zertifizierungsanwendung

 

Aufgabenstellung


Im Rahmen der Bachelorarbeit war eine Online- Anwendung zu konzeptionieren und umzusetzen, die  dynamisch erweiterbar ist und vor allem im Bereich der grafischen Zertifizierungen verwendet werden kann. Dabei soll die Anwendung weitgehend unabhängig von der vom Nutzer verwendeten Hard- und Software funktionieren, alle Daten zentral speichern und die erreichten Zertifikate zum Druck anbieten. Das Bestehen der Zertifizierung wird mit Hilfe von gegebenen "Gold-Werten" berechnet. Dem Nutzer wird nach der Zertifizierung in einem Bland-Altman-Diagramm eine grafische Auswertung ausgegeben.

     
   

Bachelorarbeit Robert Schröder

 

Thema: Entwurf und Implementierung einer Babyphone-Applikation für Android Handys

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Jonas Brüstel

 

Datum: Mittwoch, 09.02.2011 10:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Zielstellung des Themas ist es, den vollen Funktionsumfang eines klassischen Babyphones auf einem Android-Smartphone ausführen zu können Die Applikation “DADA Babyphone” des Smartphones soll nach dem Prinzip eines klassischen Babyphones arbeiten. Ziel ist es, beim Schreien des Babys automatisch einen Alarm auszulösen, um somit die Eltern zu informieren und eine Überwachungsmöglichkeit zu schaffen. Dabei wird über einen Anruf der Alarm symbolisiert

     
   

Bachelorarbeit von Jörn Allmers

 

Thema: Entwurf und Implementierung einer Android Anwendung zur Darstellung serverseitig-aggregierter Daten

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Jonas Brüstel

 

Datum: Dienstag, 19.01.2011 12:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Zielsetzung dieser Arbeit ist die Implementierung einer Android Anwendung, die die aggregierten Speiseplandaten verschiedener Mensen, Restaurants und Imbisse anzeigt. Die Speiseplandaten werden mittels Screen Scraping auf einem Server aggregiert und als XML-Daten an die App ausgeliefert. Durch die zentrale Extraktion der Daten ist es möglich, Änderungen an den Quellwebseiten schnell nachzuvollziehen, ohne dass die App aktualisiert werden muss. Der Extraktionsprozess findet auf einem leistungsstarken Server und nicht auf einem mobilen Gerät statt.

     
   

Bachelorarbeit Nicole Schall

 

Thema: Präsentation von Metadaten aus dem Metadateninformationssystem der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg und Beschreibung der Integration in den Arbeitsablauf des Online-Vertriebssystems

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann

2. Gutachter: Dipl.-Ing. (FH) Mirko Schütze

 

Datum: Donnerstag, 2.12.2010, 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung


Der Geobroker ist das Online-Vertriebssystem der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg, worüber verschiedenste analoge sowie digitale Produkte bestellt werden können, die die Landesfläche Brandenburgs abbilden. Das Ziel dieser Arbeit lautet: „In einer weiteren Ausbaustufe des Geobroker sollen die spezifischen Metadaten zu jedem Kundenauftrag, in geeigneter Weise visuell ansprechend, automatisch mit den Daten im Downloadbereich des Kunden angeboten werden. Ziel des praktischen Teils der Bachelorarbeit ist die Erzeugung und visuelle Aufbereitung einer Metadatendatei aus dem Resultat einer CSW-Abfrage (Catalogue Service for Web) aus dem Produktions- Metadateninformationssystem (ProMIS) der LGB. Die notwendigen Arbeitsschritte sollen nachvollziehbar dokumentiert werden. In der schriftlichen Ausarbeitung soll der gesamte Arbeitsablauf der  Metadatenbereitstellung innerhalb des Geobroker dargestellt werden.

     
 

Bachelorarbeit Andreas Strozyk

 

Entwicklung einer Applikation für mobile Endgeräte der Android-Plattform

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Michael Syrjakow

2. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann

 

Datum: Donnerstag, 02.12.2010, 11:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Zielsetzung

Die Zielsetzung des Themas ist es, eine lauffähige Anwendung, auf der Basis von Android zu entwickeln. Die Anwendung sollte einfach zubedienen sein und ein eigenes Design haben. Es sollen die Tabellen und Spielpläne der 1./2. Bundesliga, Champions League, Europa League und des DFB-Pokal ausgegeben werden. Dabei soll die Anwendung über das Internet auf eine Schnittstelle zugreifen, welche eine Datenbankabfrage startet und diese Inhalte dann an die Anwendung weiter-und ausgibt.

     
   

Bachelorarbeit Christoph Büsser

 

Thema: Massively Multiplayer Online Role Playing Games & Virtuelle Netzwerke. Die Bedeutung von virtuellen Welten in der interaktiven Unterhaltung und im realen Leben

 

1. Gutachter: Dipl.-Päd. Belen Mercedes Mündemann

2. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann

 

Datum: Freitag, 26.11.2010, 16:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

     
   

Bachelorarbeit Susanne Blaha

 

Thema: Datenschutz und IT-Sicherheit in sozialen Netzwerken am Beispiel Twitter

 

1. Gutachter: Prof. Dr. C. Vielhauer

2. Gutachter: Prof. Dr. F. Mündemann

 

Datum: Freitag, 22.10.2010, 12:00 Uhr

Ort: Dekanat (112) - INFZ

     
   

Bachelorarbeit Andre Polak

 

Thema: Hochschulbildung mittels E-Learning als bedarfsgerechte Lehrform für Studierende mit besonderen Anforderungen

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann, FHB

2. Gutachter: Dipl.-Päd. Belen Mündemann, FHB

 

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009, Datum des Kolloquiums: 27.8.2009

Uhrzeit: 11:00h

 

Aufgabenstellung

Bildung ist in der heutigen Zeit nicht mehr nur ein abgeschlossener Prozess, sondern ein stetiger Verlauf. Da ein ständiger Zuwachs an Wissen erwartet wird, ist ein dauerhafter Zugang zur Bildung essentiell. Aufgrund unterschiedlicher Lebenssituationen ist es einzelnen Menschen unterschiedlich möglich, Bildungsangebote mittels traditioneller Lehrformen wahrzunehmen. Deshalb werden Lehrformen benötigt, die auf die persönlichen Anforderungen einzelner Rücksicht nehmen. In der Arbeit wird untersucht, ob E-Learning eine Lehrform darstellt, die bedarfsgerecht für Studierende mit besonderen Anforderungen ist.

     
   

Bachelorarbeit Tommy Schmidt

 

Thema: Erstellung eines Symfony-Plugins zur Integration von heterogenen Daten

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Stefan Pratsch

 

Datum: Mittwoch, 04.08.2010 12:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Zielsetzung ist die Erstellung eines Symfony-Plugins zur Integration von heterogenen Daten und der damit
einhergehenden Möglichkeit zur Entwicklung neuer Mashups im Internet. Dazu werden geeignete Technologien recherchiert und beim Entwurf eines Architekturdesigns berücksichtigt. Die Umsetzung erfolgt in Form einer PHPProgrammbibliothek und deren Implementierung in einem Symfony-Plugin. Dabei soll eine Anwendung entstehen, die Dienste mit autonomen und heterogenen Daten abfragt und diese innerhalb eines konvergenten Datenmodells bereitstellt.

     
   

Bachelorarbeit Jenny Joester

 

Thema: User experience und web-usability: Anforderungen an Webseiten von Beratungsunternehmen am Beispiel der online-Präsenz von artop-Institut an der Humboldtuniversität zu Berlin

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann

2. Gutachter: Dipl.-Psych. Knut Polkehn

 

Datum: Dienstag, 22.06.10, 11:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung


Das Ziel der Arbeit war es zunächst, die besonderen Anforderungen an die Webseite eines Beratungsund Ausbildungsunternehmen am Beispiel von „artop - Institut an der Humboldt-Universität zu Berlin“ zu ermitteln und zu erarbeiten welche Auswirkungen diese auf die Gestaltung der Webseite haben müssten, um eine hohe Qualität dieser in Bezug auf die Gebrauchstauglichkeit (engl. Usability) und das Nutzungserlebnis (engl. User Experience) zu gewährleisten. Im weiteren Verlauf, sollte ein Ausschnitt der erhobenen Anforderungen in Form eines Prototyps realisiert werden.

     
   

Bachelorarbeit Christian Unger

 

Thema: Extraktion von Render-Kontext-Informationen aus Computerspielen zur Berechnung von Bewegungsvektoren für die Video-Encodierung

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Reiner Creutzburg

2. Gutachter: Dipl.-Ing. Philipp Fechteler (Heinrich-Hertz-Institut Berlin)

 

Datum: Freitag, 27.08.2010, 12:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 211

     
   

Bachelorarbeit Mirko Maddeé

 

Implementierung der Webanwendung virtualCampus3D der Fachhochschule Brandenburg in Adobe Flex auf Basis der Echtzeit 3D-Engine Away3D"

 

1. Gutachter: Prof. Alexander Urban

2. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann

 

Datum: Donnerstag, 10.6.2010, 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung

Ziel dieser Arbeit war die Entwicklung der interaktiven Webanwendung: „virtualCampus3D“. Der Campus der Fachhochschule Brandenburg (FHB) inklusive seiner Gebäude sollte dazu als 3D-Szene erstellt und mit Texturen versehen werden. Der Betrachter sollte sich in dem virtuellen Campus frei bewegen und umsehen können. Zusätzlich sollten ihm Informationen zu den einzelnen Gebäuden auf dem Campus angezeigt werden.

 

virtualCampus3D

     
   

Bachelorarbeit Katrin Seiler

 

Architekturmodelle für SaaS-Anwendungen

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Jonas Brüstel

 

Datum: Mittwoch, 09.06.2010 9:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung


Unternehmen sehen sich heutzutage immer transparenteren Märkten und damit sinkenden Margen ausgesetzt. Dies setzt sie unter Druck ihre Kosten zu minimieren. Dazu kommt, dass in den letzten Jahren, die Effizienz durch z.T. sehr kostspielige IT-Projekte erheblich gesteigert werden musste. Als Resultat vergrösserte sich zumeist der Anteil der IT-Ausgaben innerhalb der Unternehmen. Nun versuchen die Unternehmen dies wieder zu reduzieren. Eine Möglichkeit ist der Einsatz von Software as a Service (SaaS)

     
   

Bachelorarbeit Benjamin Poser

 

Thema: Netzwerkkonzept der HoGa-Verwertung GmbH

 

 

     
 

Bachelorarbeit Ralf Noack

 

Automatisierte Anwendungsentwicklung auf Basis des Symfony Admin Generator

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Jonas Brüstel

 

Datum: Mittwoch, 27.07.2010 11:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung

Aufgabenstellung ist die Untersuchung des Symfony Admin Generator am Beispiel einer Anwendung zur Verwaltung des innerbetrieblichen Geräteverleihs beim Forum Berufsbildung in Berlin. Diese Software soll unter konsequenter Nutzung der Funktionalität des Symfony Admin Generator entwickelt werden. Dabei soll die Arbeitsweise des Generators analysiert werden. Es ist darzustellen, welche Vor- und Nachteile die Softwareentwicklung mit dem Admin Generator mit sich bringt. Schließlich soll beurteilt werden, wann der Einsatz des Generators sinnvoll ist und wann nicht.

     
   

Bachelorarbeit Katharina Schröter

 

Modellierung und Führung von Freizeitinformationen im ?Touristik- und Freizeitinformationssystem - TFIS? im Land Brandenburg

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dr. (VAK Moskau) Erik Theile (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg)

 

Datum: Donnerstag, 11.03.2010 17:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

 

Aufgabenstellung

Der Landesbetrieb Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) plant für das Land Brandenburg einen Datenbestand mit den Fachinformationen „Touristik- und Freizeitinformationen“ nach bundeseinheitlichem Standard aufzubauen und fortzuführen, diese Fachdaten in einer Datenbank zentral zu speichern und verschiedenen Anwendern und Anwendungen bereit zu stellen. Für eine Entscheidung sind folgende Schwerpunktaufgaben zu lösen:

1. Analyse vorhandener Freizeitdaten und Abgleich mit denim neuen Datenmodell geforderten Inhalten einschließlich der Überführung vorhandener Datenbestände nach TFIS,

2. Betrachtung der Nutzungsmöglichkeiten des Fachinformationssystems TFIS,

3. Empfehlung zum inhaltlichen Aufbau von TFIS im Land Brandenburg unter Berücksichtigung der Inhalte des ATKIS-BasisDLM

     
   

Bachelorarbeit Sebastian Kollmann

 

Entwurf und Implementierung eines Web-Frontends zur Visualisierung und Bearbeitung von Wege-Daten

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Martin Weigel

 

Datum: Dienstag, 15.12.2009 10:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 109

     
   

Bachelorarbeit André Rudolph

 

Einführung einer elektronischen Archivierungslösung zur Digitalisierung von Dokumenten im AWV Ostthüringen

 

1. Betreuer: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann, FHB

2. Betreuer: Dipl.-Ing. Dietmar Lübcke, AWV Ostthüringen

 

Datum des Kolloquiums: 27.8.2009, 11:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

Aufgabenstellung

Einführung der Archivierungslösung „ACSFoto" und die Integration in die bestehenden Arbeitsprozesse des Abfallwirtschaftszweckverband Ostthüringen. Dabei sind die bisherigen Arbeitsprozesse zu analysieren und hinsichtlich der Archivierung anzupassen. Es sind teil automatisierte Archivierungsabläufe zu erschaffen. Es sollen ausschließlich relevante sowie rechtlich notwendige Dokumente archiviert werden, sowie eine zentrale Dokumentendigitalisierung realisiert werden. Die Archivierung in Papierform soll bestehenbleiben.

     
   
Bachelorarbeit Kirsten Liebner

Wissensmanagement in einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek: theoretische Betrachtung und erste Stufe der Implementierung

 

Datum des Kolloquiums: 27.8.2009, 10:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

1. Betreuer: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann, FHB

2. Betreuer: Frau Dr. Dorothea Busjahn, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin

 

Aufgabenstellung

Mit der Einführung eines Wissensmanagementsystems soll die Möglichkeit geschaffen werden viele Informationen inhaltlich zu strukturieren, zu speichern, zu editieren und später recherchierbar zu machen. Das Wissen des Einzelnen soll jedem Mitarbeiter innerhalb der Bibliothek des Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) zur Verfügung stehen. So soll doppelte Arbeit bei der Wissensgenerierung vermieden werden und bei neuen Projekten auf vorhandenes Wissen zugegriffen werden können, um Fehler nicht zu wiederholen. Zentrale Themen und damit Ziel dieser Arbeit waren die Definition der Anforderungen einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek an ein Wissensmanagementsystem, eine Analyse der auf dem Markt vorhandenen Technologien und deren Implementierungen und ein Konzept zur Realisierung eines Wissensmanagementsystems.

     
 

Bachelorarbeit Christian Schönemann

 

Entwurf und Implementierung eines Flex und Air basierten Werkzeuges zur individuellen Studienplanung

 

Datum des Kolloquiums: 28.8.2009, 9:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 009

 

1. Betreuer: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann, FHB

2. Betreuer: Prof. Dr. Preuss, FHB

 

Aufgabenstellung

In den vergangenen Jahren haben Firmen wie Adobe, Microsoft und Sun Frameworks zur Entwicklung von Rich Internet Applications (RIA) bereitgestellt. Der Begriff RIA beschreibt (Web-)Anwendungen, die Merkmale von Desktop-Anwendungen aufweisen. Dazu zählen u.a. die Interaktion mit dem Betriebssystem, sowie die Möglichkeit, das Programm auch offline zu nutzen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Möglichkeiten von RIAs auf Basis von Adobe Flex/AIR am Beispiel der Implementierung eines Werkzeugs zur individuellen Studienplanung zu demonstrieren.

     
   

Bachelorarbeit Kerstin Forster

 

Thema: Vergleichende Untersuchung des Persistenzkonzepts des Betriebssystems Android am Beispiel einer Anwendungsentwicklung

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Jonas Brüstel

 

Datum: Dienstag, 05.05.2009 12:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 034

 

Aufgabenstellung


Das Persistenzkonzept (speziell die Datenbankanbindung) von ANDROID soll an Hand einer prototypisch umgesetzten Anwendung untersucht werden, die Notizen unterschiedlicher Art u. Herkunft verwaltet. Als  „Notizen“ sollen dabei nicht nur Textnotizen aufgenommen werden, sondern auch andere digitale Objekte als solche angesehen werden. Als Datenbank wird einmal SQLite (Relationale Datenbank) zur persistenten Speicherung verwendet, die mit den entsprechenden APIs in ANDROID integriert ist und als alternatives System die objektorientierte Datenbank db4o, die auch eine generische Persistenzschicht für die Entwicklung von Anwendungen mit Java auf mobilen Endgeräten bietet und ebenfalls in einer Open Source Version zur Verfügung steht.

     
   

Bachelorarbeit Sandra-Mareike Netthöfel

 

Thema: Thema: Offline-Webanwendungen mit Google Gears Entwurf und Implementierung einer Beispielanwendung für den WRD

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Inf. (FH) Martin Weigel

 

Datum: Montag, 20.04.2009 10:30 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 027

 

 

     
   

Bachelorarbeit Andreas Berg

 

Thema: Implementation of an Automated Testing Framework for Web Service Guideline Compliance

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Friedhelm Mündemann

2. Gutachter: Dipl.-Inf. Rolf Schönfeldt (PAREXEL International)

 

Datum/Uhrzeit: Dienstag 24.3.09 18:00

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, R. 009

     
   

Bachelorarbeit Steffi Müller

 

Analyse zum Georoaming von OGC-konformen WebMap-Services

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dipl.-Ing. Michael Dreesmann

 

Datum: Dienstag, 22.01.08 17:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 034

 

Aufgabenstellung


Ziel dieser Arbeit, ist die Erstellung einer Analyse zum Georoaming OGC-konformer Web Map Services, exemplarisch für Geodienste der Bundesländer Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Brandenburg. Anhand von Validierungstests, wird die gemeinsame Nutzung von Web Map Services verschiedener Bundesländer, auf ihre Funktionalität hin geprüft. Es sollen die Probleme aufgezeigt werden, die beim Roaming von Geodatenbeständen unterschiedlicher Quellen entstehen.

     
   

Bachelorarbeit Frank Lösche

 

Thema: Selbstskalierende Webapplikation unter Verwendung von EC2

 

 

     
   

Bachelorarbeit Anke Zimmermann

 

Thema: E-learning mittels Serious Games am Beispiel einer Flash-basierten Lernanwendung für industrielle Röntgeninspektionsmaschinen

 

 

 

 

 

 

 

Aufgabenstellung:


Ziel dieser Arbeit ist der Entwurf und die teilweise Umsetzung einer 2D Lernanwendung zur Bedienung industrieller Röntgeninspektionsmaschinen für die Automobilzulieferindustrie, die zu Schulungszwecken von der Fa. Grohmann Technologies GmbH einge- setzt werden kann.

     
   

Bachelorarbeit Astrid Sohn

 

Thema: Dynamische Generierung von Eingabeformularen für die Erfassung von XML-Strukturdaten nach dem Standard XJustiz - Entwicklung einer Anwendungskomponente

 

Aufgabenstellung


Ziel der Arbeit war es, folgende Aussage zu belegen:
Die Definition eines strukturierten XML-Datensatzes gemäß dem Standard XJustiz erlaubt es, dynamisch Eingabemasken für die Erfassung von auszutauschenden Daten zu generieren. Dabei soll der Standard XJustiz hinsichtlich Aufbau und Struktur untersucht werden. Auf der Basis des Ergebnisses der Untersuchung soll eine Anwendungskomponente programmiert werden, die die notwendigen Eingabefelder dynamisch bereitstellt.

     
   

Bachelorarbeit Niels Hoffmann

 

Thema: Database Publishing und das "Berlin Taxonomic Information Model

 

     
   

Bachelorarbeit Ron Mielke

 

Thema: Automatisierte Validierung und Generierung von PDF-Dokumenten

 

1. Gutachter: Prof. Dr. Thomas Preuss

2. Gutachter: Dr. Barbara Link

 

Datum: Mittwoch, 09.04.08 10:15 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 034

     
   

Bachelorarbeit Steffi Müller

 

Thema: Erstellung einer Analyse zum Georoaming von OGC-konformen Web Map Services exemplarisch für Geodienste ausgewählter Bundesländer

 

     
   

Bachelorarbeit Jürgen Weidig

 

Thema: Erarbeitung einer rechnergestützten Lösung zur Steuerung eines HDTV Studio-Players, Downconverter und SDTV Studio-Rekorders. Mit Hilfe der Steuerlösung soll aus dem 16:9 HD Bild Timecode genau der 4:3 SD Bildausschnitt an die bildrelevante Position

 

     
   

Bachelorarbeit Steffan Kusiek

 

Enigma-Chiffriermaschine - Abwägung aktueller Webtechnologien und Erstellung eines Prototypen mit Hilfe der ausgewählten Technologie

 

1. Gutachter: Prof. Thomas Preuss

2. Gutachter: Prof. Friedhelm Mündemann

 

Datum: Dienstag, 10.07.07 10:00 Uhr

Ort: Zentrum für Informatik und Medien, Raum 003

     
   

Bachelorarbeit Tonke-Franziska Koch

 

Thema: SaaS (Software as a Service) im Unternehmen unter den Aspekten Sicherheit und Datenschutz

 

     
   

Bachelorarbeit Christoph Rüger

 

Thema: Zuweisung von händlerspezifischen Artikeldaten zu Katalogdaten mit Hilfe eines regelbasierten Softwaresystems

 

     
   

Bachelorarbeit Siegfried Müller

 

Thema: eSupport zum PLS - Einführung eines Systems zur Unterstützung von Kunden/Mitarbeitern beim Erlernen und Bedienen des Prozessleitsystems (PLS) der Schaeffler Gruppe

 

     
   

Bachelorarbeit Daniel Oltmanns

 

Thema: Möglichkeiten konstruktiver Dialoggestaltung im Web 2.0 - Implementierung eines Umfragesystems

 

     
   

Bachelorarbeit Volker Bublitz

 

Thema: Analyse und Implementierung eines Datenformates für Geschäftsprozesse

 

     
   

Bachelorabeit Alexandra Döring

 

Thema: Entwurf und Implementierung eines web-basierten Online- Verkaufssystems mit Macromedia Flex

 

     
   

Bachelorabeit Simone Friedrich Meier

 

Entwicklung eines Konzeptes zur Absicherung des praxisbezogenen Arbeitens im Rahmen der Lehrveranstaltung Softwareauswahl und -anpassung anhand von DMS/CMS-Systemen in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bearing Point GmbH

 

Dienstag, 22. Februar 2005, 16.00 Uhr, Raum 316, WWZ

     
   

Bachelorarbeit Fred Machulka

 

Thema: CRYPTONOTES Verwaltung persönlicher Informationen in mobilen Geräten mit Verschlüsselung und Synchronisieung auf den PC

 

     
   

Bachelorarbeit Andre Heilmann

 

Thema: Auswahl eines Werkzeugs zum automatischen Funktionstest von Web-Applikationen

 

 

     
   

Bachelorarbeit Jan Kopia

 

Thema: Webbasiertes Shop-System als B2B-Modell

 

     
   

Bachelorarbeit Niels Hoffmann

 

Thema: Database Publishing und das "Berlin Taxonomic Information Model"

 

     


A1-Poster

In der Regel wird zur Erteilung des Scheins für das Bachelor-Seminar u.a. ein Poster zu Ihrer Abschlussarbeit verlangt. Das Poster sollte einem Nicht-Spezialisten einen Überblick über den Inhalt Ihrer Arbeit geben, trotzdem soll die Tiefe Ihrer wissenschaftlichen Eigenarbeit in dem Poster zum Ausdruck kommen.

Wesentliche Bestandteile

Kopf- und Fußbereich, Aufgabenstellung, Titel, Bearbeiter

Übernehmen Sie diese Bereiche aus der Vorlage und passen Sie die Daten an. Das Layout sollte hier nicht verändert werden, um ein einheitliches Erscheinungsbild aller Abschlussposter zu erhalten.

Sie können sich auch mit Ihrem Betreuer auf ein anderes Layout einigen, z.B. ein Werbeplakat für Ihr Thema.

Drucken

Falls Ihr Betreuer eine gedruckte Version des Posters wünscht, nehmen Sie rechtzeitig Kontakt mit dem Technischen Labordienst (Reihenfolge: Bocklisch, Kanthack, Doletzki, Zimmermann) auf, vorher klären:

  • Termin des Kolloqiums
  • Poster ist vom Betreuer abgenommen
  • Druck als A4, A1 oder passend in A2 für die Posterausstellung im Foyer
  • Poster als Attachment im PDF-Format

Inhaltsblöcke (Empfehlung)

Der Aufbau des Posters spiegelt (grob) den Aufbau Ihrer Arbeit wieder:

  1. Präzisierung / Veranschaulichung der Aufgabenstellung / Industriepartner
  2. Überblicksdarstellungen Ihrer Arbeit (Systemarchitektur, Einbindung in vorhandene Systeme, Systemumgebung)
  3. Wesentliche Systemkomponenten / Eingesetzte Methoden / Arbeits- und Untersuchungsergebnisse / Implementierung
  4. Zusammenfassung / Fazit der Ergebnisse
  5. eventuell Ausblick

Hierbei sollten die Punkte 2. und 3. den wesentlichen Raum Ihres Posters einnehmen. Orientieren Sie sich an den Beispielen unter

Layout-Empfehlungen (von Informatiker zu Informatiker)

  • Benutzen Sie wenige klare Schriftarten, -größen.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Komposition in der Bildanordnung (Schwerpunkt)
  • Wählen Sie die Farbwirkung nicht zu auffällig.
  • Logos des Industriepartners sind möglich

Prüfen Sie Ihr PDF vorm Abschicken: Format A1, alle Schriften eingebettet, Rechtschreibung, Grammatik, Auflösung der Grafiken in der 100%-Ansicht ok, Rechte an verwendeten Grafiken/Texten/Logos beachtet, Silbentrennung, Wortabstände nicht zu groß - und weitere Selbstverständlichkeiten

Format und Vorlage

Geben Sie Ihr Poster als PDF im Format A1 ab. Die Layoutvorlage für Powerpoint und LibreOffice finden Sie hier:

Wie kann ich aus xxxx ein PDF erzeugen?

Drucken Sie mit Hilfe eines PDF-Druckers, bspw. bioPDF (Im Reiter "Bild" stellen Sie beide Auflösungen auf "300", im Reiter "Grafik" -> "TrueType-Schriftart" -> "Als Softfont in den Drucker laden"). Stellen Sie als Format A1 ein.

 

Leitfaden

Im PDF-Dokument

finden Sie einige allgemeine Informationen zur Diplomphase, die durch Ihren Betreuer präzisiert werden können.

Zitieren

Warum überhaupt zitieren und wie erfahren Sie bei Turnitin. Plagiate lassen sich zunehmend einfach (und automatisiert) entlarven, lesen Sie beim Deutschen Hochschulverband und im Plagiat Portal (HTW Berlin).

Blick über den Tellerand - aus Sicht des Betreuers

Kriterien zur Bewertung von Diplomarbeiten von Klaus F. Lorenzen, FH Hamburg

Informationsquellen

  • Gehen Sie in die Bibliothek!
  • Publikationsserver der Fachhochschule Brandenburg, noch wenig Dokumente, Meta- und Volltextsuche, alle Arbeiten im Volltext
  • E-Books von Netlibrary - Zugang nur über proxy.fh-brandenburg.de, Volltextsuche, Bücher im Volltext, z.B. "On the Origin of Species" by Charles Darwin
  • Web of Science - Suche nach Artikeln, Zugang nur über proxy.fh-brandenburg.de, Artikel nicht im Volltext
  • CiteSeer - Wer wird wie oft und von wem zitiert, viele Artikel im Volltext
  • Meta-OPUS der Uni Stuttgart - Suche in Metadaten der Abschlussarbeiten verschiedener deutscher Hochschulen, alle Arbeiten im Volltext
  • Digital Bibliography & Library Project - Artikeldatenbank zur Informatik, Artikel nicht im Volltext
  • Google Scholar - Wer wird wie oft und von wem zitiert, viele Artikel im Volltext

 

 

Anmeldung zur Abschlussarbeit

Bachelor und Master